20.04.2011, Sport

Bundestrainerin Silvia Neid: "Man wächst zusammen, weil man sich zusammen quält" - Frauen-Fußballnationalmannschaft startet in Köln in die heiße Phase der WM-Vorbereitung

  • Skript + O-Töne

Anmoderation:

67 Tage vor der Weltmeisterschaft im eigenen Land startet die deutsche Frauen-Fußballnationalmannschaft in Köln in die heiße Phase der Vorbereitung. Der Athletik-Lehrgang steht an, Bundestrainerin Silvia Neid hat schweißtreibende Trainingseinheiten angekündigt - aber auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm: Zum einen dürfen die Nationalspielerinnen die Kampfsportart Taekwondo ausprobieren, zum anderen trafen sie sich gestern Abend (19.4.) in der Kölner Niederlassung von DFB-Generalsponsor Mercedes-Benz mit Fans und Journalisten. Und überhaupt, so die Bundestrainerin, das harte Training dient auch dem Teamgeist...

1. O-Ton Silvia Neid

Man wächst zusammen, weil man sich zusammen quält. Und die Spielerinnen wissen auch, dass man an seine Grenzen gehen muss, dass man einfach vorbereitet werden muss auf Belastungen. Das machen wir hier, das machen wir auch noch die nächsten vier Lehrgänge. Und das ist einfach wichtig, um dann während einer Weltmeisterschaft bestehen zu können. (0:17)

Mannschaftskapitän Birgit Prinz, die schon viele Vorbereitungen auf große Turniere mitgemacht hat, kann die Aussicht auf den Athletik-Lehrgang nicht schrecken.

2. O-Ton Birgit Prinz

Ich denke, es wird schon hart. Wir haben's bisher jedes Mal überlebt, von daher werden wir es auch diesmal überleben. Ich bin persönlich froh, wenn der Donnerstagnachmittag um ist, denn morgen und übermorgen sind die Lauf-Einheiten, die, denke ich, ganz gut rein hauen. Aber es ist machbar. Und ich denke, es werden auch alle machen, von daher ist es OK. (0:18)

Und auch bei Offensiv-Star Lira Bajmaraj überwiegt ganz klar die Vorfreude:

3. O-Ton Lira Bajmaraj

Doch, die Vorfreude ist schon sehr lange da. Und endlich geht's auch mit den Lehrgängen los. Jetzt ist das Feeling auch da, viel intensiver, und wir freuen uns einfach nur. (0:09)

Bei dem Get-Together in der Kölner Mercedes-Benz Niederlassung bekamen die Nationalspielerinnen vom DFB-Generalsponsor übrigens auch die neue C-Klasse überreicht. Und Mittelfeldspielerin und Auto-Fan Linda Bresonik kann nur staunen über die Sponsoren-Unterstützung.

4. O-Ton Linda Bresonik

Ja, das ist grundsätzlich für uns eine absolut große Ehre, weil wir das auch nicht so kennen. Also man ist oft überwältigt. Auch wenn man so ein Auto sieht und man darf das jetzt fahren, das ist eigentlich unbeschreiblich. (0:13)

Zusammen mit dem DFB hat Mercedes-Benz die Kampagne "Gemeinsam zum Stern" gestartet, die die deutschen Fußball-Frauen zum Titelgewinn pushen soll. Und der Direktor der Kölner Niederlassung, Manfred Simon, ist sicher: Dieses Auto und diese Mannschaft passen perfekt zusammen:

5. O-Ton Manfred Simon

Das Fahrzeug ist ein sehr dynamisches, wunderbar neu gestylt. Ein Teil der Kampagne "Gemeinsam zum Stern" ist die neue C-Klasse, und von daher denken wir, dass das eine gute Kombination ist: die C-Klasse, ein flottes, schnittiges Fahrzeug für unsere Fußballerinnen. (0:16)

Die Fußballfrauen starten also durch auf dem Weg zur WM im eigenen Land. Und auch Gero Bisanz, erster Frauen-Bundestrainer von 1982 bis 1996, der als "Erfinder" der deutschen Frauen-Nationalmannschaft gilt, freut sich schon riesig auf das Turnier.

6. O-Ton Gero Bisanz

Das ist mit Sicherheit ein Traum für alle Spielerinnen, auch für diejenigen, die sich für Frauenfußball interessieren. Es wird kein Selbstläufer, weil viele andere Mannschaften sich auch weiterentwickelt haben. Aber wir haben eine sehr selbstbewusste Mannschaft. Und ein gutes Selbstbewusstsein, ohne überheblich zu sein, gehört einfach zu Erfolgen dazu. (0:18)

Dass außerhalb der Mannschaft praktisch ganz Deutschland schon jetzt fest mit dem Titel rechnet, davon will sich Stürmerin Kim Kulig nicht verrückt machen lassen.

7. O-Ton Kim Kulig

Na ja, ich meine, wir sind die deutsche Nationalmannschaft. Wir wissen, dass alle immer viel von uns erwarten. Wir versuchen einfach, das ein bisschen gelassen hinzunehmen. Wir müssen uns auf unsere Aufgaben konzentrieren. Es ist auf jeden Fall möglich, aber wir Spielerinnen und das ganze Trainerteam, wir wissen, dass es auf jeden Fall eine ganz, ganz schwere Aufgabe wird. Aber ich denke mal, unmöglich ist es nicht... (0:22)

Abmoderation:

... sagt Kim Kulig, die jetzt mit der deutschen Frauen-Fußballnationalmannschaft in die heiße Phase der WM-Vorbereitung gestartet ist. Und die Nationalspielerinnen starten durch - unter anderem mit der neuen C-Klasse von DFB-Generalsponsor Mercedes-Benz.


Suche

Login Bitte Cookies aktivieren!

TOP 5 Wort

  • 7 Tage
  • 30 Tage
  • insgesamt

Die TOP 5 Wortbeiträge der letzten 7 Tage

Die TOP 5 Wortbeiträge der letzten 30 Tage


Anzeige Top
Anzeige Rechts