06.09.2013, Sport

Joachim Löw: "Österreich wird hoch motiviert und angriffslustig in dieses Duell gehen!"

  • Skript + O-Töne

Joachim Löw: "Österreich wird hoch motiviert und angriffslustig in dieses Duell gehen!":
Bundestrainer zeigt sich vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Österreich zuversichtlich, warnt aber auch vor den Stärken unserer Nachbarn
Anmoderation: Die Bundesliga pausiert - es ist Länderspielwoche! Für die deutsche Fußballnationalmannschaft stehen am Freitag gegen Österreich und am Dienstag gegen die Färöer Inseln zwei vielleicht vorentscheidende Qualifikationsspiele zur WM 2014 in Brasilien auf dem Programm. Den Auftakt macht morgen das Duell gegen Österreich. Ein Spiel voller Brisanz, denn nach dem unglücklich verlorenen Hinspiel sind unsere Nachbarn hoch motiviert, und wollen ihre womöglich letze Chance nutzen, noch auf den WM-Zug aufzuspringen. Bei der DFB-Pressekonferenz in der Mercedes-Benz Niederlassung in München warnte Bundestrainer Joachim Löw deshalb nochmals ausdrücklich vor den Stärken unserer Nachbarn. Schließlich stehen insgesamt zehn Bundesliga-Legionäre im Kader der Österreicher...
O-Ton Joachim Löw
Diese Mannschaft ist hochmotiviert und taktisch gereift, auch in den letzten Monaten und in letzten Jahren unter Marcel Koller. Sie spielen phasenweise ein sehr starkes Pressing und ein sehr starkes Umschaltspiel nach Ballgewinn. Von daher wird Österreich hoch motiviert und ich glaube auch mutig und angriffslustig in dieses Duell gehen. (0:25)
Ähnliche Töne schlägt auch Marco Reus an. Der Mittelfeld-Star von Borussia Dortmund ist sich sicher: Marco Arnautovic, Martin Harnik und Co. werden alles dafür tun, der DFB-Elf ein Bein zu stellen:
O-Ton Marco Reus
Es gibt keine kleine Nation mehr. Und Österreich ist keine kleine Nation. Sie haben oft genug bewiesen, dass sie sehr guten Fußball spielen können und das hat man auch im Hinspiel gesehen, dass wir da viele Probleme hatten und nicht unser bestes Spiel gemacht haben. Aber wir haben gewonnen und wir wissen, dass wir genügend Qualität haben, um sie zu schlagen. Es wird ein schwieriges Spiel, aber wir werden gut vorbereitet sein. (0:21)
Nach den verletzungsbedingten Absagen von Bastian Schweinsteiger und Mario Götze stehen Bundetrainer Joachim Löw 22 Spieler für die beiden wichtigen Qualifikationsbegegnungen zur Verfügung. Mit dabei ist auch der Neu-Gladbacher Max Kruse. Der Stürmer war schon bei der USA-Reise im Sommer dabei und darf sich berechtigte Hoffnungen auf einen Einsatz gegen Österreich machen...
O-Ton Max Kruse
Der Trainer denkt sich ja etwas dabei, wen er einlädt. Natürlich haben wir ein paar Verletzte zu beklagen, aber wir sind noch 22 Spieler, die alle fit sind und spielen wollen. Für mich geht es jetzt erst mal darum, mich gut zu präsentieren, mit der Mannschaft zu Recht zu kommen. Ich freu mich einfach auf die Aufgabe in den nächsten Tagen und was dann bei den Spielen dabei rauskommt werden wir sehen. (0:21)
Abmoderation:
Morgen Abend wird es wieder ernst für die deutsche Fußballnationalmannschaft. Im WM-Qualifikationsspiel in München heißt es gegen Österreich: Mit breiter Brust auftreten und der Favoritenrolle gerecht werden. Im Mercedes-Benz Sportpresse Club in der Allianz-Arena diskutieren übrigens ehemalige Nationalspieler über das Nachbarschaftsduell. Mit dabei der ehemaligen Top-Stürmer Toni Polster, sowie Ex-Nationaltorhüter Jens Lehmann.


Suche

Login Bitte Cookies aktivieren!

TOP 5 Wort

  • 7 Tage
  • 30 Tage
  • insgesamt

Die TOP 5 Wortbeiträge der letzten 7 Tage

Die TOP 5 Wortbeiträge der letzten 30 Tage


Anzeige Top
Anzeige Rechts