26.08.2013, Nachrichten

Truppenabzug aus Afghanistan - So sieht die Lage dort heute aus!

  • Skript + O-Töne

Truppenabzug aus Afghanistan - So sieht die Lage dort heute aus!:
Anmoderationsvorschlag:
Ende 2014 endet der NATO-Kampfeinsatz in Afghanistan. Auch die Bundeswehr wird im kommenden Jahr nach und nach ihre Soldaten vom Hindukusch abziehen. Was danach kommt, ist unklar. Die Bevölkerung blickt in eine unsichere Zukunft, viele Menschen verlassen aus Angst vor der radikal-islamischen Taliban das Land. Jessica Martin berichtet.
Sprecherin:
Afghanistan befindet sich immer noch am Rande des Bürgerkriegs. Anfang des Jahres ist sogar die Zahl der zivilen Opfer wieder angestiegen. D ie meisten Angriffe gehen dabei aufs Konto der Taliban.
O-Ton 1 (Alfred Horn, 0:21 Min.):
"Die Situation ist nach wie vor sehr prekär. Insofern ist das Land immer noch ein unterentwickeltes Land, das unsere Hilfe weiterhin braucht. Und vor allen Dingen im Bereich der Bildung und dem Aufbau von kleinen und mittelgroßen gewerblichen Betrieben: Landwirtschaft, Handwerk und so weiter."
Sprecherin:
So Alfred Horn, der seit 2005 für die Hilfsorganisation "Help - Hilfe zur Selbsthilfe" in Afghanistan ist und sich dort um die Ausbildung der Menschen kümmert.
O-Ton 2 (Alfred Horn, 0:22 Min.):
"Denn wir sind der Überzeugung, dass langfristig das die einzige Möglichkeit ist, diesen Kreislauf des Schreckens und auch der Unterentwicklung zu durchbrechen. Insbesondere betreiben wir berufliche Ausbildungen in sechs Zentren, die wir im Einklang mit und mit Unterstützung der afghanischen Regierung, des Arbeitsministeriums dort betreiben."
Sprecherin:
Neben Männern, bekommen vor allem viele Frauen hier die Chance, einen Beruf zu erlernen und so ihre Familien zu ernähren. Und das mit Erfolg.
O-Ton 3 (Alfred Horn, 0:08 Min.):
"Nach unseren Nachforschungen sind gut 75 Prozent der Menschen, die wir ausgebildet haben, auch der Frauen, in der Lage gewesen, einen Job zu finden."
Sprecherin:
Abgesehen von der Berufsausbildung unterstützt "Help" aber auch die afghanische Regierung und schult ganz gezielt die Beamten.
O-Ton 4 (Alfred Horn, 0:26 Min.):
"Die Beamten sollen lernen, dass sie eine gewisse Verpflichtung haben gegenüber der Bevölkerung und gegenüber ihrem eigenen Amt. Sie sollen auch effizienter werden in der Durchführung ihrer Projekte. Und sie sollen sauber abrechnen und dokumentieren, damit die Geldgeber, aber auch die eigene Bevölkerung sehen kann: Aha, da passiert was und das Geld, dass da irgendwo gegeben wurde, kommt auch an der richtigen Stelle an."
Abmoderationsvorschlag:
Weitere Informationen über die Arbeit von "Help - Hilfe zur Selbsthilfe" in Afghanistan, finden Sie im Internet unter www.help-ev.de.


Suche

Login Bitte Cookies aktivieren!

TOP 5 Wort

  • 7 Tage
  • 30 Tage
  • insgesamt

Die TOP 5 Wortbeiträge der letzten 7 Tage

Die TOP 5 Wortbeiträge der letzten 30 Tage


Anzeige Top
Anzeige Rechts